Pressestimmen

 

„ein hervorragend recherchierter, komplexer Politthriller: hellsichtig, spannend und glaubwürdig.“ FRANKFURTER RUNDSCHAU, 12.01.12

„Matschenz ist brillant vielschichtig im Genremix aus Politthriller, Sozialdrama und Coming-of-Age-Story“ FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND, 12.01.12

„Marc Bauders Spielfilmdebüt verbindet einen spannenden, aktuellen Wirtschaftskrimi mit Fragen an die DDR-Vergangenheit.“ DIE WELT, 12.01.12

„In seinem Spielfilmdebüt (…) führt Dokumentarist Marc Bauder spannend und gut gekonnt Politthriller, Wirtschaftskrimi und Familiendrama zusammen.“ STERN, Ausgabe 03/12

„(Kein falscher Ton, keine unaufrichtige manipulative Szene befleckt den) schlanken, rhythmisch perfekten Film.” FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG, 12.01.12

„hellsichtig, Atem beraubend spannend und dabei absolut glaubwürdig – ein hervorragend recherchierter Politthriller“ BERLINER ZEITUNG, 12.01.12

„Der exzellent besetzte Politthriller „Das System“ beweist, dass auch deutsches Genrekino funktioniert.“ MÜNCHNER MERKUR, 12.01.12

„Spannender Politthriller“HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG, 12.01.12

„raffiniert gebaute Story (…) zwei charismatische Akteure, zwischen denen die Chemie stimmt.“ AUGSBURGER ALLGEMEINE ZEITUNG, 12.01.12

„Ein beklemmender Film – unbedingt angucken.“ NDR KULTURJOURNAL, 09.01.12

„Die Macht und ihr Preis: Marc Bauders gut recherchierter Thriller vermengt ein Familiengeheimnis mit den finsteren Umtrieben alter Stasi-Seilschaften zum packenden Politkrimi.“KINO.DE

Bauders „Das System“ ist ein packender Wirtschaftsthriller, der mit viel dokumentarischem Gehalt um den Bau der Pipelines für russisches Gas für Westeuropa kreist – Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Verhältnissen sind in diesem hervorragenden Film alles andere als zufällig.
Kölner Stadtanzeiger 

“Das System” ist der glänzende Auftritt von Bernhard Schütz als Ex-Ost-Agent, der sich zum smarten West-Kapitalisten gewendet hat, dessen Akquise keine Grenzen kennt. – Kaum weniger in Erinnerung bleibt die Neuentdeckung Jacob Matschenz.
Berliner Zeitung

„Spannender Mix aus Familiendrama und Wirtschaftskrimi“
CINEMA.DE

„es sind weniger die Seitenhiebe auf aktuelle und DDR-historische Machenschaften, die Marc Bauders Politkrimi “Das System – alles verstehen heisst alles verzeihen” so sehenswert machen. Es ist vor allem die Auseinandersetzung mit einem universellen Thema: Wie funktioniert Macht und wie verführt sie die Menschen?“ KINO-ZEIT.DE


“’Das System – alles verstehen heißt alles verzeihen’ überzeugt mit seiner dichten Handlung und exzellenten Darstellern.“
FILMREPORTER.DE

“Das System – alles verstehen heißt alles verzeihen” ist ein gelungener Einstand für Marc Bauder und vermittelt ein wenig das, was er in all seinen Dokumentationen in der Vergangenheit bereits zeigen konnte. Ein gut aufbereitetes und recherchiertes Thema, das als Politthriller wie auch als Drama gleichermaßen unterhalten kann.“
CINETASTIC.DE

„Das Großartige an Bauders Film ist, dass er zeigt, wie sehr die deutsch-deutsche Geschichte noch immer Gegenwart ist.“
NEGATIV-FILM.DE

„Das System – alles verstehen heißt alles verzeihen ist der gelungene Versuch, einen “schweren” Stoff unterhaltsam zu verpacken.“
KINO-ZEIT.DE

„Jungfilmer Marc Bauder baut auf ein überzeugendes visuelles Konzept, erzählt seine raffinierte Story psychologisch plausibel und verfügt über zwei charismatische Akteure, zwischen denen die Chemie aufs Beste stimmt.“
OXMOX, Ausgabe 01/12

„Der Doku-Spezialist Bauder legt mit seinem Spielfilmdebüt einen gelungenen Spagat hin und erzählt in einem gut recherchierten Politthriller eine krasse Familiengeschichte mit skrupellosen Wende-Gewinnlern,und mittendrin der erneut großartig aufspielende Jacob Matschenz.“
CHILLI MAGAZIN, Ausgabe 12/01-12